Unsere Antwort auf den Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel ist ein sehr ernstes Problem, das schon heute zahlreiche deutsche Firmen lähmt und einschränkt. Welche zentralen Ursachen wir dafür sehen und wie wir unseren Kunden im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel helfen ist das Thema dieses Blogartikels.

Alle Branchen werden durch Digitalisierung zu Tech-Branchen, wodurch auch Berufe immer technischer werden.

Durch die zunehmende Digitalisierung nahezu aller klassischen Berufsbilder wird in sämtlichen Bereichen ein komplexes, technisches Fachwissen nötig. Dafür braucht es hochqualifizierte Fachkräfte, die aber am Markt immer weniger verfügbar sind. Das hat insbesondere damit zu tun, dass durch die IT-Grundstruktur in immer mehr Branchen, Firmen nicht nur mit direkten Wettbewerbern, sondern auch branchenübergreifend mit anderen Unternehmen um die Fachkräfte konkurrieren.

Demographischer Wandel

Der demographische Wandel ist ein weiterer ursächlicher Faktor für den Fachkräftemangel. Die abnehmende Geburtenrate der letzten Jahrzehnte führt in logischer Konsequenz dazu, dass immer weniger Fachkräfte am Markt verfügbar sind. Die Zukunftsprognose der Demographen hinsichtlich der Geburtenrate prognostiziert zwar keine weiterhin derartig schrumpfende quantitative Entwicklung der Bevölkerung. Sie sagt aber dennoch eine sinkende Anzahl an Menschen im arbeitsfähigen Alter voraus. Konkret ist die Rede von zehn Prozent bis 2040. (Quelle: https://bit.ly/2zTVe0o)

Infrastrukturelle Probleme in Deutschland

Und auch infrastrukturelle Faktoren in verschiedenster Hinsicht tragen dazu bei, dass hochqualifizierte Fachkräfte entweder ins Ausland gehen oder nicht nach Deutschland kommen. So zum Beispiel die mangelhafte Mobilfunknetz-Abdeckung oder der noch immer schleppend vorangehende Breitbandausbau. Die an manchen Stellen lähmende und überbürokratisierte Verwaltungsstruktur ist ebenfalls ein entscheidender Punkt. Und auch das Ökosystem, das es Gründern in Deutschland an einigen Stellen sehr schwierig macht, ist neben vielen Weiteren ein wichtiger Aspekt. Auch wenn in Deutschland mittlerweile zumindest teilweise sehr positive Bewegungen spürbar sind, liegen wir doch an vielen Stellen noch immer auf einem der hinteren Plätze im Vergleich mit anderen Industrienationen.

Unsere Antwort auf den Fachkräftemangel – Wir helfen Unternehmen durch Innovation und moderne, digitale Denkweisen attraktiver zu werden.

Der Fachkräftemangel ist ein sehr ernstzunehmendes Problem, das viele deutsche Unternehmen verschiedenster Größen heute auch schon sehr deutlich spüren. Doch es gibt Hoffnung und Lösungsansätze. Wir fokussieren uns dabei voll auf Innovation sowie moderne, digitale Denkweisen. Wie genau wir unseren Kunden damit im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel helfen, erklären wir im Folgenden.

1. Mit dem richtigen Mindset und einer sinnvollen Unternehmensstruktur Raum für Innovation schaffen

Digitalisierung verstehen und modernste technologische Möglichkeiten im Sinne der Mitarbeiter nutzen zu wollen, erfordert an erster Stelle das richtige Mindset. Häufig wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass es bei dem Ganzen in erster Linie um die Technologie an sich oder reine Innovation geht. Doch das ist so nicht richtig. Der innovative Einsatz von Technologie im Unternehmen ist kein Selbstzweck. Er dient einzig und allein dazu, demjenigen das Leben zu vereinfachen, um den es bei der Digitalisierung wirklich geht – dem Menschen.

Und den Menschen muss das Unternehmen mitnehmen, wenn es erfolgreich digitalisieren möchte. Dazu braucht es eine sinnvoll durchdachte und transparent kommunizierte Digitalstrategie, basierend auf dem richtigen Mindset. Das wiederum ist der inhaltliche Kern in unserem Leistungsbereich „Startup as a Service“. Ganz zentral ist dabei unser „Innovation Bootcamp“, in dem wir unseren Kunden die essenziellen Impulse für ein digitales Mindset geben. Außerdem arbeiten wir mit ihnen zusammen methodisch mögliche Innovationsansätze im Bootcamp aus. Das „Learning by Doing“ der Methoden ist dabei auch ein wichtiger inhaltlicher Aspekt.

Wenn das Mindset stimmt und klar ist, wie und warum man Innovation und Digitalisierung im Unternehmen vorantreiben möchte, folgt der nächste Schritt. Nämlich die Frage, wie man modernste Technologie konkret nutzen kann, um sich als Arbeitgeber attraktiver zu machen. Sowohl bei diesen Überlegungen als auch in der Umsetzung entsprechender Systeme unterstützen wir unsere Kunden.

2. Technologie nutzen, um dem Mitarbeiter das Leben leichter zu machen

Wer kennt sie nicht – die alltäglichen Probleme, mit denen man sich als Mitarbeiter herumschlagen muss: Die digitale Beschaffung von Informationen ist unnötig kompliziert, man muss Zeit für immer wieder gleiche Standard-Prozesse verschwenden und für fünfzig unterschiedliche Prozesse werden gefühlt fünfzig unterschiedliche Programme und Tools verwendet. Probleme, die eigentlich unnötig sind und denen man mit den heutigen technologischen Möglichkeiten gut begegnen kann.

An dieser Stelle helfen wir Unternehmen, ihren Mitarbeitern, das Leben leichter zu machen. Wir nutzen modernste Technologien und vereinfachen so zum Beispiel KI-basiert durch automatisierte, virtuelle Assistenzsysteme Prozesse auf innovative und höchst effiziente Art und Weise. Diese Systeme können zum Beispiel Informationen automatisiert bereitstellen, Standard-Prozesse wie zum Beispiel eine Reisekosten-Abrechnung einfach und schnell abbilden oder auch bestimmte Prozesse automatisiert anstoßen.

Dadurch kann der Mitarbeiter Zeit sparen und sein Stress-Level wird massiv reduziert. Die gewonnene Zeit kann er in Aktivitäten investieren, die ihm wirklich Spaß machen und das Unternehmen voranbringen.

Innovative Bemühungen zu Gunsten des Mitarbeiters muss das Unternehmen nach Außen kommunizieren

Bei diesen Ansätzen, Strukturen und Bemühungen handelt es sich um Aktivitäten im Sinne einer innovativen, modernen und mitarbeiter-freundlichen Unternehmenskultur. Um seine Position als innovativer und ansprechender Arbeitgeber am Markt zu optimieren, müssen diese Bewegungen durch gelungene PR-Arbeit und den digitalen Unternehmensauftritt nach außen getragen und auch im Recruiting platziert werden. Arbeitgeberattraktivität durch sinnvolle, nachhaltige und transparente Innovation – das ist unsere Antwort auf den Fachkräftemangel.

Habt auch ihr mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen? Welche Maßnahmen ergreift ihr, um dem entgegenzuwirken und was funktioniert bei euch? Hinterlasst uns gerne eure Erfahrungen in den Kommentaren.

Leave a comment