Was genau macht bytabo® eigentlich?

Viele von euch kennen bestimmt unsere Homepage und wissen, dass wir uns mit Webentwicklung und der gesamten Thematik der Digitalisierung beschäftigen. Hier gibt es natürlich unglaublich viele Ansatzpunkte, was zur Folge hat, das man sich wahrscheinlich nicht so richtig vorstellen kann, was genau wir den ganzen Tag machen.
Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen wollen wir euch einfach mal schildern, wie ein Projekt grob bei bytabo® abläuft, wie wir hier schrittweise vorgehen und wo unser Fokus liegt.

Hauptsächlich beschäftigen wir uns mit dem Entwickeln von Webanwendungen und Websites. Es dreht sich also alles um Webentwicklung, vorzugsweise Frontend-Entwicklung.

Wendet sich ein Kunde mit seinem Anliegen an uns z.B. der Programmierung einer Website oder einer Webanwendung, ist unser Fokus natürlich auf dem Kundenwunsch aber auch auf der aktuellen Situation des Kunden. Es geht nicht nur darum, das vom Kunden erkannte Problem bzw. Anliegen zu bearbeiten. Vielmehr möchten wir eine ganzheitliche Sichtweise auf sein Unternehmen, seine Prozesse und Abläufe, sein Produkt, seine Mitarbeiter und in diesem Zuge auch auf potentielle Bereiche gewinnen, die optimiert werden können. Sprich: wir hören einfach mal GANZ GENAU zu, lesen auch mal zwischen den Zeilen und sprechen mit dem Kunden über sämtliche Bereiche seines Unternehmens. Manchmal findet man nämlich die Ursachen für ein Problem an einer völlig anderen Stelle, als der Kunde vielleicht vermutet hat. Und genau hier möchten wir ansetzten.

Nach dem Erstgespräch analysieren wir zunächst einmal das Anliegen und die aktuelle Situation. Wir möchten unseren Kunden nicht einfach nur die von ihnen gewünschte Lösung anbieten, die vielleicht langfristig gesehen nicht beständig ist, sondern wir sehen unsere Aufgabe als einen Prozess an. Eine digitale Reise auf der wir den Kunden zur Seite stehen wollen. Da die Digitalisierung so viele Veränderungen immer schneller hervorbringt ist die stetige Anpassung einfach nicht mehr zu umgehen. Der langfristige Kundennutzen steht hier somit ganz klar im Fokus unseres Lösungsansatzes!

Danach geht es an die Erarbeitung eines digitalen Lösungskonzepts, natürlich maßgeschneidert und individuell angepasst für den jeweiligen Kunden. Standard-Lösungen gibt es in unseren Augen nicht bzw. haben solche keinen langfristigen Nutzen für den Kunden. Aus diesem Grund betrachten wir jedes Anliegen individuell und erarbeiten daraufhin ein Konzept, das den Wünschen des Kunden und unserer Philosophie entspricht: Mehrwert schaffen!

Steht dieses Konzept machen sich unsere Entwickler an die Umsetzung.

Je nachdem welche Technologien verwendet werden, wählen wir die zuständigen Entwickler aus. Zum Beispiel ist Jo unser WordPress-Spezialist oder Christian besonders gut in JavaScript. Allgemein sind alle unsere Entwickler hinsichtlich der Frontend-Entwicklung topfit. Technologien wie Angular, HTML, CSS3 oder React sind Werkzeuge ihrer täglichen Arbeit.

Egal was wir anpacken, ob Website oder Webanwendung: wir schwören auf unseren Teamspirit. Alle ziehen an einem Strang, arbeiten zusammen auf das Ziel hin, suchen nach der bestmöglichsten Lösung für den Kunden und dies natürlich mit einem sauberen und hochwertigen Coding.

Zudem legen wir sehr großen Wert auf Retrospektiven, wie es im Scrum-Projektmanagement praktiziert wird. Das heißt, dass in festen Intervallen der bisherigen Projektfortschritt bewertet wird, nach Dingen, die gut gelaufen sind, aber auch nach Dingen, die noch verbesserungswürdig sind. Unser Ziel hierbei ist, aus jedem Projekt Learnings für die Zukunft mitzunehmen und auf diese Weise stetig die Arbeitsweise, Prozesse, Abläufe usw. zu verbessern.

Da es einfach in unserer Natur liegt, dass wir neugierig auf Neues sind, beschäftigen wir uns auch mit weiteren Themen im Kontext der Digitalisierung wie z.B. dem Physical Web oder mit der Programmierung von Alexa Skills. Stillstand ist eben einfach nicht unser Ding, weshalb wir uns immer weiterentwickeln und lernen möchten.

 

 

Ein Beitrag von Amelie Tihlarik. 

Leave a comment